SA 06.04.19 | 20.00 Uhr

HAUS DER KULTUR, Ainring

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Günther E. Thüry, Salzburg

Fremde im römischen Rupertiwinkel
Erfolg und Scheitern von Integration im Altertum

Das Mittelalter hat die amerikanische Historikerin Barbara Tuchman einmal einen „fernen Spiegel“ unserer eigenen Zeit genannt. Mit oft nicht geringerer Berechtigung ließe sich das auch von der römischen Antike sagen. An unser 21. Jahrhundert erinnern da zum Beispiel die multikulturellen Wurzeln der römischen Kultur und Gesellschaft und die herkunftsmäßig bunt gemischte Zusammensetzung der damaligen Bevölkerung. Auch für den Rupertiwinkel und für seine nächste Nachbarschaft wissen wir aus römischen Inschriften, dass dort außer der bodenständigen keltischen Bevölkerung Menschen aus Italien, aus dem östlichen Mittelmeerraum, aus dem Schwarzmeergebiet und vielleicht aus Nordafrika lebten. Der Vortrag stellt einige dieser Menschen etwas näher vor und geht der Frage nach, wie Fremde in die römische Gesellschaft integriert wurden und wie erfolgreich die damalige Integrationspolitik war.

 

Der Eintritt ist frei – Spenden werden erbeten.